Jein. Der bei uns eingesetzte Piercingschmuck besteht aus Titan G23, ist kaum elektrisch leitfähig und erzeugt keine Magnetresonanz. Er kann sich dementsprechend nicht im Kernspintomographen erhitzen oder herausgerissen werden. ABER: sollte das Piercing in einer Region liegen, die konkret untersucht wird, erscheinen auf den jeweiligen Untersuchungsbildern nur weiße Flächen, an denen das Piercing sitzt. Daher empfiehlt es sich, den Schmuck zu entfernen und gegen Kunststoffretainer auszutauschen. Diese Retainer sind selbstverständlich bei uns erhältlich.